Traumstart in der Landesliga Süd

top feature image

Traumstart in der Landesliga Süd

Konnten die Herren beim Hinspiel (wir berichteten) aus Augsburg drei Punkte (8:2) entführen, blieben selbige vergangenen Sonntag, 30. April, beim Heimspiel mit einem 9:0 in Neubeuern.

Die mit nur sieben Mann angereisten Gäste konnten im ersten Drittel noch ganz gut mithalten, setzten mehr auf Konterchancen um Kräfte zu sparen und brachen eher nur zufällig vor das Tor der Turmfalken durch. Beim Abschluss war dann entweder ein Verteidiger oder der Schlussmann im Weg. Ein eher mager wirkendes erstes Drittel mit nur einem Treffer durch Michi Karrenberg in der 16. Spielminute ließ Augsburg noch hoffen. Diese Hoffnung war im Verlauf des zweiten Drittels spätestens ab der 37. Spielminute Geschichte. Beim zwischenzeitlichen Spielstand von bereits 3:0 für die Falken, schraubten die Gastgeber den Spielstand innerhalb von wenigen Minuten auf 7:0 hoch. Vier Minuten und vier Tore, sensationell was Sepp Mayer, Phillipp Enzinger, Alex Saffran und Adrian Schuster da zauberten. Aus Augsburger Sicht war die Messe gelesen, das letzte Drittel mehr oder weniger eine Trainingseinheit für die Neubeurer und die Begegnung ein Glatter 9:0 Sieg.

Zuvor fand das Heimspiel der Junioren gegen die Mannschaft aus Deggendorf statt. Auch diese Begegnung war aus Neubeurer Sicht ein voller Erfolg. 5:1 hieß der Spielstand am Ende der Spielzeit von 60 Minuten. Die Partie war bereits zum Ende des zweiten Drittels mit dem Ehrentreffer der Deggendorf Pflanz zum 5:1 entschieden. Das letzte Drittel hatte noch einige gute Chancen in sich, blieb aber torlos.

Auf geht’s zum großen Heimspieltag kommenden Sonntag, 07. Mai, dann gilt es für alle Mannschaften der Turmfalken Neubeuern – Jugend, Junioren und Herren – gegen ERC Ingolstadt alles geben! Erster Bully ist um 13:00 Uhr (Jugend), es folgen dann um 15:00 Uhr die Junioren und um 17:00 Uhr der Landesligakracher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.