Saisonstart der Nachwuchsmannschaften

top feature image

Saisonstart der Nachwuchsmannschaften

Eine Woche vor Ostern eröffnete die Jugend- und Juniorenmannschaft die neue Saison 2017. Am Samstag, 08. April,  trafen beide Teams auswärts auf die Ligakonkurrenten in Augsburg.

Eine fast komplett neue Jugendmannschaft wurde ins Rennen geschickt, anfängliche Spekulationen ob Sieg oder Niederlage konnten nicht gemacht werden. Die Gastgeber schickten erfahrene Jugendspieler ins Feld. Die im Schnitt zwei Jahre jüngeren Neubeurer machten ihre Sache schon recht ordentlich. Schwierigkeiten im ersten Drittel hatten die Augsburger im ersten Drittel allemal, es schien eine enge Partie zu werden. Erst im zweiten Drittel gelang den Augsburgern der erste Führungstreffer. Neubeuern kassierte im weiteren Verlauf noch sieben Tore. Viel lernen werden die Jungs noch und werden sicher noch überraschen.

Die Junioren kamen in ihrem ersten Match völlig unter die Räder. Statistisch gesehen waren beide Mannschaften mit der gleichen Anzahl Feldspieler (10) unterwegs. Die Hausherren agierten mit einer frischen Mannschaft wogegen Neubeuern einen kompletten Block bestehend aus Jugendspieler nominiert hatte, welche zuvor ein komplettes Spiel bestritten haben. So zieht sich die Ausbeute an Toren der Augsburger wie ein roter Faden über die gesamte Spielzeit. Der einzige Treffer des Spieltags und somit auch das Eröffnungstor 2017 gelang Florian Lippert, der zum 5:1 Zwischenstand abstaubte. Eine 13:1 Niederlage war sicher nicht im Sinn der Mannschaft – der Bann Augsburg zuhause zu schlagen muss erst noch gebrochen werden.

Am Sonntag sollte sich das ändern. Die Fahrt nach Donaustauf mit einer fast unveränderten Mannschaft, mit dem Unterschied dass alle frisch sind. Genau 12 Sekunden waren gespielt, schon krachte es im Tor der Donaustaufer durch Niko Lemke. Die Hausherren ließen sich nicht abschrecken und erzielten den Ausgleich in der 4. Spielminute. Das erste Drittel hatte es in sich, trotz Spielvorteilen auf Seiten der Neubeurer und Toren durch Andi Berger und Florian Lippert gelang Donaustauf der Ausgleich zum 3:3 im ersten Drittel. Im zweiten Drittel hatten die Staufer den Führungstreffer auf der Kelle, ehe Nikolai Lemke sich das Spielgerät schnappte und im Staufer Tor versenkte. Die Hausherren hatten nichts mehr zu Jubeln, mussten sich mit einem Ehrentreffer und 17 Gegentoren in die Kabine verabschieden. Der Topscorer heißt Niko Lemke (8 Tore) gefolgt von Andi Berger (5 Tore), Sebastian Tiefenthaler (2 Tore), Max Eisenhofer und Florian Lippert.

M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post navigation

Previous Post :