Heimspiel: Juniorennachwuchs verliert, Erste und Zweite Herren Punkten

top feature image

Heimspiel: Juniorennachwuchs verliert, Erste und Zweite Herren Punkten

comp_IMG_3850Mit Verspätung der Juniorenmannschaft aus Ingolstadt starteten die Mannschaften der Neubeurer Turmfalken ins Heimspielevent am 16. Juli. Die Junioren mußten sich mit 5:10 geschlagen geben. Besser lief es für die Zweite Herrenmannschaft mit einem 5:2 Heimerfolg gegen Fuggerstadt Panther. Das Sahnehäubchen setzte die Erste mit einem 19:5 Erfolg drauf.

Genau 20 Sekunden waren gespielt und es schepperte im Ingolstädter Tor. Max Neumann hatte wie schon in vergangenen Spielen mit einem schnellen Tor für die Führung der Junioren gesorgt. Dem nicht genug, die Neubeurer erhöhten zwei Minuten später durch Nikolai Lemke auf 2:0. Weniger als eine Minute später fiel der Anschlußtreffer der Gäste zum 2:1. Ingolstadt war nach der langen Anreise nun aufgewacht und drehte das Spiel völlig um. Die Ingolstädter spielten ihre Klasse aus und sorgten mit drei weiteren Toren für den Rückstand der Turmfalken zum 2:4 Drittelstand. So wie das erste Drittel endete, agierte man in Folge zu Nachlässig in der Verteidigung und eben die zwingenden Torchancen konnten nicht genutzt werden. Der Hund war nach dem zweiten Drittel bei einem 3:9 Rückstand längst erfroren, würde man sagen, lediglich das letzte Drittel konnte den Jungfalken zugesprochen werden. Es half dennoch nichts, die Mannschaften trennten sich nach einem fairen Kampf mit einer 5:10 Niederlage.

Die zweite Herren will und kann! So oder Ähnlich könnte auch eine Headline lauten. Tabellenletzter gegen Vierter Fuggerstadt Panther hieß die Begegnung. Falken gegen Panther. Die Schnelligkeit einer Pantherdame sorgte für den 0:1 Rückstand in der fünften Spielminute. Die Turmfalken wehrten sich gegen die Führung mit einem tollen Tor des gesundheitlich angeschlagenen Kapitän Matthias Kropf. Es ging ab der 12. Spielminute munter auf und ab, doch die Zeittafel blieb zum Drittelende bei 1:1 stehen. Ausgerechnet zwei Juniorenspieler, an diesem Tag als Hochspieler gemeldet, sorgten für die Führung der Falken. 2:1 durch Andreas Berger auf Vorlage durch Nikolai Lemke durfte in den Spielbericht eingetragen werden. Im Juniorenspiel hat Nikolai Lemke schon zwei „Hütten“ gemacht, in der Landesliga erhöhte er in der 34. Minute auf 3:1 das bis zur Pause Bestand hatte. Man merkte den müde werdenden Panther die numerische Unterzahl an, konnten die Turmfalken einen kompletten Block mehr auf das Feld schicken. Das kam auch so wie es sein musste: 4:1 in der 45. Spielminute abermals durch Matthias Kropf. Ein letztes Aufbäumen der Gäste in der selben Spielminute sorgte noch einmal für den Anschluss. Den Deckel drauf machten zwei ehemalige Regionalligaspieler, „Tor René Hönicke auf Vorlage Florian Steidl“ ertönte es aus dem Lautsprecher. Auch dieses Spiel war äußerst Fair zu Ende gegangen mit dem wichtigen Sieg für die Falken zum 5:2. Wichtig auch deshalb als Mannschaft zu wachsen, spielt man das erste Mal im Ligabetrieb.

Ein ebenso wichtiges Spiel bestritt die Erste am Abend gegen Deggendorf Pflanz 2. Personell die gleiche Situation: Sieben Feldspieler der Gäste gegen elf Neubeurer. Was war denn da los im ersten Drittel? Führung für die Gäste in der dritten und sechsten Spielminute! Auf der Anzeige stand ein 0:2. Die Deggendorfer kamen vor das Tor mit mehr oder weniger Einzelaktionen und versenkten Eiskalt. Ein Spielstand der eigentlich andersrum lauten müsste, denn das Spiel konzentrierte sich hauptsächlich vor dem Tor der Gäste. Die Turmfalken kämpften weiter und ließen dem Tormann durch Andreas Schuster  in der siebten Minute keine Chance (1:2). Es blieb weitere zehn Minuten spannend. Schaffen die Falken endlich den ersehnten Ausgleich oder müssen sie wieder ein Kontertor hinnehmen? Das schien zumindest die Strategie der Gäste zu sein, wollten sie möglichst Kräfteschonend punkten. Es kam anders. Strafe für die Turmfalken in der 18. Spielminute und damit Unterzahl die Erste: Adrian Schuster schnappte sich das Ding, ging durch und versenkte zum Ausgleich. Die Freude währte nicht lang, vom Bully weg gelang die erneute Führung der Gäste zum 2:3 Pausenstand. Auf der Strafbank gewinnt man kein Spiel, sagt man, erneut eine Strafe für die Falken und da ist auch Unterzahl die Zweite und wieder Adrian Schuster der zum Ausgleich in der 21. Minute einnetzte. Mit noch mehr power auf den Rollen holten die Neubeurer zum Paukenschlag aus. Bis her und nicht mehr weiter, könnte ein Schlagwort gewesen sein. Den bislang geschickt verteidigenden Gäste schenkte man fast im Zweiminutentakt ein. Es gelang einfach alles, die Gäste konnten lediglich eine kleine Verschnaufpause mit einem Anschlußtreffer nutzen. Es stand nach dem zweiten Drittel bereits 11:3 für die Falken. Im letzten Drittel machte man da weiter wo aufgehört wurde und auch da war sie auch wieder, die Strafzeit gegen die Turmfalken. Dieses Mal saß ein Falke fünf Minuten nach einem unfairen Check auf der Sünderbank. Die Deggendorfer Mannschaft konnte daraus kein Kapital schlagen, im Gegenteil Unterzahltreffer Nummer Drei durch Andreas Schuster und Vier durch Alexander Saffran war noch das i-Tüpfelchen. Tapfer spielten die Gäste die Partie zu Ende, in den letzten Phasen des Spiels gelang noch der Ehrentreffer im Powerplay. Eine ansehnliche und doch faire Partie ging mit einem 19:5 Sieg an die Turmfalken mit 13 Strafminuten und die Deggendorfer acht Strafminuten.

Torschützen: Adrian Schuster (4), Mayer Josef (3), Saffran Alexander (3), Schuster Andreas (3), Boy Christian (2), Vollmayer Maximilian, Boy Markus, Gehrmann Michael, Gehrmann Tobias

Bereits nächstes Wochenende findet kommenden Sonntag, 24. Juli, der nächste Heimspieltag statt. Die Junioren beginnen gegen TV Augsburg um 13:30 Uhr. Spielbeginn der Zweiten um 15:30 gegen TV Augsburg III. Die Erste Mannschaft spielt gegen Ingolstadt.

-M-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.