Ein Wochenende für die Tonne

top feature image

Ein Wochenende für die Tonne

18 Tore von drei Mannschaften der Turmfalken Neubeuern vergangenes Wochenende 25./26. Juni. 18 Tore der Turmfalken in Straubing (Erste), Augsburg (Zweite) und Deggendorf (Junioren). Was war denn da los? Alle Spiele gingen verloren! Eine Nullrunde würde jeder sagen. Was steckt dahinter? Diesmal der Focus an die Zweite Herrenmannschaft:
Die durch viele Ausfälle dezimierte Mannschaft trat mit nur 6 Feldspielern und 2 Goalies gegen fast doppelt so viele Gegner in Augsburg (Skater Union)  an. Seit Beginn der Saison ist  Kapitän Matthias Kropf voll des Lobes an die wenigen mitgereisten Spieler, musste man bisher jedes Spiel in deutlicher Unterzahl bestreiten.
Im ersten Drittel gelang es den Gastgebern unseren Junioren-Torwart Christoph Hebben, welcher eine hervorragende Leistung ablieferte, bereits nach einer Minute zu überwinden. Andreas Baumann antwortete jedoch eine Minute später mit dem Ausgleich. Das Drittel endete nach unzähligen Rettungsaktionen unseres Goalies mit 1:1.
Im zweiten Spielabschnitt gelang es Augsburg die Mannschaft regelrecht zu überlaufen und erzielte fünf, mehr oder weniger unglückliche, Treffer gegen unseren zweiten Junioren-Goalie Josef Kurfer. Es gelang im Mitteldrittel nur ein Treffer durch Kapitän Matthias Kropf, der dadurch etwas Hoffnung in der kleinen Truppe aufkeimen ließ. Zum Drittelende stand es nun 6:2 für Augsburg.
In den ersten 10 Minuten des letzten Abschnitts folgte die völlig erschöpfte Mannschaft dem Beispiel von Juniorenspieler Maximilian Rieger, der mit ungebrochenem Willen und vollem Einsatz gegen die Spieler der Augsburger ankämpfte. So gelangen zwei weitere Treffer für Neubeuern durch Christian Kink und Philip Enzinger mit einem sensationellem Tor von der eigenen Grundlinie weg. Im weiteren Spielverlauf konnte erstmals auch eine doppelte Überzahlsituation genutzt werden. Mit der Schlusssirene kassierte man noch den letzten Gegentreffer zum Endstand 7:4.

***

Zumindest keine Ladehemmung hatte die Erste Mannschaft gegen die Buffalos Straubing. Mit immerhin 9 Toren ging das Spiel nur knapp mit 10:9 verloren. Was hat den Falken da in die Suppe gespuckt? Sieht man den Spielbericht an, so saßen die Neubeurer mehr als doppelt so lang auf der Strafbank mit der Folge von insgesamt vier Powerplaytoren des Gegners. Eine zu foulspielende neigende Mannschaft würde man sagen. Betrachet man die Sache etwas anders, dann sind viele Aktionen der Straubinger nicht geahndet worden und die Vorteilssituation wäre auch auf Seiten der Turmfalken gewesen. Die Leistung der Parteilosen könnte zudem noch in Frage gestellt werden, wurde den Turmfalken doch beinahe ein bereits gegebenes Tor noch aberkannt.

***
Unsere Junioren gingen in Deggendorf baden. So wurde die Zurückeroberung des dritten Tabellenplatzes nichts. Vor allem gegen Deggendorf, wo immer Punkte drin waren. Zwei Powerplaytore der Gastgeber, eine einwandfreie ´spielende Deggendorfer Mannschaft ohne Strafzeiten, der kleine Platz, der zum auf das Tor feuern einlädt, und eine desolate Leistung der Neubeurer Junioren erzählt die kurze Geschichte.

***

Zuversichtlich blicken jetzt die Verantwortlichen auf das nächste Wochenende zum großen Heimspieltag der drei Mannschaften am 02. Juli, wenn es heißt: „Toooor, Mein Turm meine Falken“!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.